Safety 1st

Unser Testergebnis
2,6 - GUT


96 Amazon Bewertungen

  • sportlich ausgelegt, daher in anderen Bereichen nicht so gut

für sportliche Eltern und für Stadtspaziergnge geeignet

mehr auf Amazon »

20160719_211350

Der Sport-Kinderwagen von Safety 1st

Bei keinem Modell wird der erste Eindruck so prägend sein wie bei dem Safety 1st. Denn wie sofort erkennbar ist handelt es sich um ein rein auf sportliche Aktivitäten ausgelegtes Modell. Immer direkt anzufügen an solch eine Aussage ist, dass unter der Sportlichkeit die Qualität und der Komfort nie wirklich leiden. Der Standard aller Modelle ist sehr hoch. Dass aber so manch praktische Funktion für bessere Dynamik auf der Strecke bleibt, ist auch klar. So hat der Safety 1st ein semi-fixiertes Vorderrad, was somit das Anheben für scharfe Kurven verlangt. Dafür läuft der Wagen auf gerader Strecke, egal ob eben oder holprig absolut überragend und das Vorderrad lenkt bei leichten Kurven sogar mit. Ein erstes schönes Detail, das nur ein kleines Mosaik eines überdachten Sport-Modells ist. 32 cm Durchmesser aller Räder ist der höchste Wert unserer Wagen. Wieder wird damit die Sportlichkeit unterstrichen. Zudem sind die Reifen luftgefüllt. Der Schiebe-Griff ist mit einer verstellbaren Höhe zwischen 89 und 114cm sehr flexibel und als nützliches Accessoire ist uns direkt die Klingel am Griff aufgefallen. Konzipiert zum Überholen! Außerdem ist der Safety 1st unser einziges Modell mit standardmäßiger Handbremse am Griff. So muss beim Joggen mit dem Wagen nicht schon voraussichtlich vor jeder Kreuzung langsam runtergebremst werden.

20160719_212013

Eine super Idee um alltägliche Kleinigkeiten in Greifnähe zu verstauen

Wunderbar hat auch die Rückseite des Sonnenschutzes gefallen, der als Verlängerung auch bei zusammengeklappter Blende bestehen bleibt. Die zwei Taschen mit Klick-Verschluss lassen Handies, Geldbeutel oder Sonnenbrillen sicher und schnell verstauen. Damit nerven sie beim Joggen nicht in den Hosentaschen und sind trotzdem innerhalb kürzester Zeit zu verstauen. Wer sich bereits jetzt in das Modell verliebt hat, der wird sich nicht davon abbringen lassen, dass der Sportsitz nur wenig verstellbar ist. Zwar lässt sich die Fußstütze nach oben klappen, eine vollständige Liegeposition ist allerdings nicht möglich. Ausgelegt auf Sportlichkeit eben.

Handhabung

Das Zuklappen wird inklusive Sitz gemacht, der innerhalb des Klappmechanismus mit gefaltet wird. Zwei Schiebeknöpfe an der Seite lösen den Mechanismus aus, zugegebenermaßen braucht man allerdings eine relativ große Armspannweite um die Knöpfe zu erreichen was etwas unpraktisch ist.

https://www.youtube.com/watch?v=mc4sBEUiccI

Das Aufklappen geht dafür umso einfacher. Denn ein einziger Schwung reicht um das Wagen einsatzfähig zu machen. Ansonsten ist die Handhabung über die Rollbarkeit und Beweglichkeit zu definieren. Während der Safety 1st in Sachen Rollbarkeit mit 9 Punkten knapp an der vollen Punktzahl vorbeischrammt, büßt er in Sachen Beweglichkeit ganze 3 Punkte ein. Grund dafür ist das fixierte Vorderrad, das zwar leicht mit lenkt aber für enge Kurven muss der Wagen angehoben werden. Mit 14 kg Gesamtgewicht stellt das zwar kein Problem dar, aber als objektives Bewertungskriterium kann der Wagen in diesem Punkt einfach nicht punkten. Sportfans sollte das allerdings nicht stören, da er für diesen Zweck somit noch besser optimiert wurde. Mit 46cm Sitzhöhe ist der Schwerpunkt des Wagens ziemlich tief, wieder zurückzuführen auf die dynamische Funktion. Während das beim Joggen von großem Vorteil ist, sieht Ihr Kind am Tisch im Restaurant, etc. wohl nur die Tischkante. Das ist auch beim Füttern unpraktisch, aber keinesfalls unmöglich dadurch. Das Schieben erfolgt durch große Reifen aber sehr leicht und die Klingel sorgt für weitere Sicherheit. Auch der Rahmen unterstützt die Sportlichkeit und ist in der Handhabung angenehm.

Stauplatz

Wie auf dem ersten Bild zum Thema Sonnenblende zu erkennen ist, ist der Stauplatz unter dem Sitz zu unserer Zufriedenheit gestaltet. Ausschlaggebend ist die angenehme Höhe der Seitenbegrenzungen. Mit den Maßen 35 x 26 x 19cm reicht der Stauraum aus, um alles wichtige für einen Lauf mit dem Kinderwagen verstauen zu können. Bei langen Tagesausflügen muss aber gegebenenfalls eine zusätzliche Tasche mitgenommen werden. Nichtsdestotrotz sind wir mit dem Stauraum unter dem Sitz zufrieden, nicht zuletzt durch die zusätzlichen Taschen an der Sonnenblende.

Sonnenschutz

20160719_211301

Der Sonnenschutz ist für unseren Geschmack etwas zu klein geraten

Der Sonnenschutz des Safety 1st ist für uns leicht unverständlich geplant. Denn er reicht nicht weit nach vorne, mit einer Länge von nur 40cm verständlich. Zwar sorgt ein weiteres Schild nochmal für eine Vergrößerung, doch sollte die Sonne ungünstig tief in gegenüberliegender Richtung scheinen, gibt es keine Möglichkeit Ihr Kind davor zu schützen. Steht die Sonne hoch und ist dadurch am stärksten, reicht der Sonnenschutz aber. Ein großer Pluspunkt sind die Taschen am Rücken der Sonnenblende. Es wird also etwas Komfort für Sicherheit Ihres Kindes getauscht. Schade, das finden wir etwas schlecht konzipiert.

20160719_211823

Ist der Sitz nahe 180 Grad geneigt, reicht der Sonnenschutz vermutlich zu jeder Uhrzeit

Das Einzige, was den Safety 1st in dieser Beziehung rettet ist, dass der Sonnenschutz ausreicht wenn der Sitz nach hinten geklappt ist. Ob das beim Joggen aber angenehm für Ihr Kind ist, können wir nicht sagen und das wird sich von Kind zu Kind unterscheiden.

Komfort

Betrachtet man den Safety 1st objektiv als „normalen“ Kinderwagen, büßt er an Stellen wie dem unflexiblen Vorderrad oder dem Fehlen einer einstellbaren angenehmen Liegeposition ein. Da wir sehr darauf achten, bei unseren Tests so objektiv und vergleichbar wie möglich zu bewerten, müssen wir bei diesem Modell deshalb nun extra hinzufügen, dass wir bei dem Thema Komfort die Sportlichkeit des Wagens als gegeben angesehen haben. So rückt der unflexiblere Sportsitz in den Hintergrund, da er der Grundfunktion des Sport-Kinderwagens nicht im Weg steht. Als komfortabel sind also Dinge wie die zusätzlichen Taschen oder die Handbremse am Griff.

20160719_211534

Die großen Federungen sorgen für stoßfreie Fahrten für Ihr Kind

Gehen wir zudem beim Thema Komfort noch auf die Federung des Wagens ein, die durch zwei große starke Federungen an den Hinterrädern leicht zu sehen ist. Gepaart mit den großen Rädern und der Luftbereifung ist der Wagen dadurch sehr gut abgefedert und bietet Komfort für den Anschiebenden und das Kind.

Beweglichkeit

20160719_214352

Das Vorderrad lenkt leicht mit

Wie bereits erwähnt ist die Beweglichkeit des Safety 1st leicht eingeschränkt. Dass das Vorderrad leicht mit lenkt finden wir aber angenehm und eine unterstützende Idee für etwas mehr Agilität. Trotzdem ist er natürlich Anzuheben wenn enge Kurven gefahren werden müssen. Zusätzlich ist er mit 130cm Länge das längste Modell, was in Restaurants oder engen Gassen ebenfalls für Beweglichkeitsverlust sorgen kann.

Qualität

https://www.youtube.com/watch?v=4uy-Bo9o1Ks

Für die sportliche Auslegung benötigt der Safety 1st in bestimmten Teilen eine überdurchschnittliche Qualität, um dem Anspruch gerecht zu werden Sport-Kinderwagen genannt zu werden. Und diese Qualität bringt er mit. 7 von 10 Punkten täuschen erneut, da wieder ein Gesamtbewertung in unserem Test zu Rate gezogen wurde. Fest steht aber, dass der Rahmen, die Räder und der Sportsitz mit toller Verarbeitung überzeugen. Des Weiteren wiegt der leichte Aluminium-Rahmen nur 14 kg. Zusätzlich sorgen feine Speichen-Felgen für eine sehr leichte Drehung der Reifen. Die Federung funktioniert einwandfrei und auch die Handbremse und die Klingel sorgen für weitere Qualität. Der Sitz ist toll gepolstert und Ihr Kind wird mit Sicherheit angenehm sitzen können.

Gurt

20160719_211842

Der Sitz hat dick gepolsterte Wände und ein großzügiges Kopfkissen

Um dem möglicherweise schnelleren Gang des Anschiebenden entgegenzuwirken sind die Berührungspunkte des Sitzes mit dem Rahmen extra dick gepolstert. Außerdem unterstützt das große Kopfkissen die Nackenmuskulatur Ihres Kindes, das dadurch nicht mehr so viel ausgleichen muss was weniger anstrengend ist. Alle anderen Modelle haben in Sachen Qualität noch einen Punkt für die Flexibilität des Sitzes eingesammelt. Dies kann der Safety 1st leider nicht, da der Sitz nicht herausnehmbar ist. Da ist das gemeinsame Zusammenklappen das mindeste, das der Wagen erfüllen muss. Ein Pluspunkt ist die regulierbare Luftzirkulation durch das reisverschlussgesicherte „Peek-a-boo“-Fenster am Kopf der Sonnenblende. Alles in allem erreichte der Safety 1st dadurch eine Bewertung von 7 von 10 Punkten. Gemessen an der Erfüllung eines Sport-Kinderwagens würde er höher abschließen. Doch unsere Gesamtsicht um die Modelle vergleichbar zu machen lässt eben ein paar Dinge bemängeln.

Sicherheit

Die Sicherheit gehört bei einem Sport-Modell vermutlich an erste Stelle. Denn mit dem Safety 1st ist man nicht nur in unebenem Gebiet unterwegs, sondern belastet den Wagen auch mit hoher Geschwindigkeit. Diesbezüglich ist bei dem Safety 1st aber an alles gedacht worden.

Umkippen

20160720_093939

Mit 23,3 Grad liegt der Safety 1st im Durchschnitt unserer Modelle

23,3 Grad in unserem Umkipp-Test sind zwar nicht extrem gut, aber ausreichen für den Anspruch des Sport-Kinderwagens. Aufgrund des leichten Gewichts kippt der Wagen bereits bei 6,25 kg nach hinten. Ein Abstützen zum Verschnaufen ist also nicht möglich, das sollte für sportliche Eltern aber auch kein Problem sein.

.

Bremsen

Die Bremsen sind an der Hinterachse befestigt und per Fußtippen aktivierbar. Sie bieten dem Kinderwagen sicheren Stand. Außerdem ist die Handbremse natürlich ein absoluter Pluspunkt für die Sicherheit. Sie funktioniert sehr leicht und ist vergleichbar mit einer Fahrradbremse. Dementsprechend kann sie bei nachlassender Bremsleistung nachgestellt werden und hat dadurch eine lange Lebensdauer. Das Kabel verläuft am Rahmen entlang und ist somit nicht im Weg. Die Handbremse ist wohl das hilfreichste und nützlichste Zusatzteil des Safety 1st. Jogger werden diese Bremse lieben.

Größe & Gewicht

Bereits einmalig im Bereich Beweglichkeit angemerkt, hat der Safety 1st eine ziemlich stattliche Länge. Die ausgeklappten Maße betragen x x cm. Somit büßt der Safety 1st an Beweglichkeit ein, hat durch die hohe Breite aber Standfestigkeit und Stabilität. Zusammengeklappt betragen die Maße x x cm. Somit ist das Verstauen des Modells schwieriger als bei anderen Modellen. Da er außerhalb des Kofferraums auch keine zusätzliche Stütze oder einen Ständer besitzt, verbraucht er auch liegend sehr viel Platz. Ein Opfer das man für die sportliche Variante eines Kinderwagens wohl in Kauf nehmen muss.

Weitere detailierte Kinderwagen Tests

Zusammenfassung

Der Safety 1st ist unsere Topempfehlung für Eltern, die einfaches Spaziergehen mit sportlichen Aktivitäten wie Walken oder Joggen verbinden wollen. Die Sicherheit für Ihr Kind ist gegeben, die Qualität auf den sportlichen Gebrauch angepasst und die Dynamik sorgt für hohen Komfort beim Schieben. Alles in allem ist der Kinderwagen ein liebevoll gestaltetes Modell, das so manche Raffinessen am Rahmen erkennen lässt. Mit einer Gesamtbewertung von 74 landet der Safety 1st zwar auf dem zweitletzten Platz, aber der Fokus auf die Sportlichkeit lässt ihm in der Gesamtbewertung natürlich den ein oder anderen Punkt verwahrt. Für einen Preis von knapp 300,00€ lässt sich für den speziellen Gebrauch auch ein absolut zufriedenstellendes Preis-Leistungs-Verhältnis feststellen.

Das sagen Andere ...





4.5/5 Sterne von 2 Lesern.