9 Dinge, die Sie beim Kauf von Kinderwagen beachten sollten!

Der fahrbare Untersatz gilt mittlerweile als das familiäre Statussymbol für Mama und Papa und wird mit der Geburt zu einer der größten Investitionen. Schlussendlich ist davon auszugehen, dass Babys bis zu 14 Stunden jeden Tag schlafen und einen beträchtlichen Teil in ihrem Kinderwagen liegen. Da möchten Eltern doch eigentlich nur das Beste für die Kleinsten und werden dennoch von einigen Herstellern getäuscht. Stiftung Warentest und Ökotest kritisieren Schadstoffe in Kinderwagen, unbequeme Liegeflächen, viel zu wenig Platz für Ihr Kind sowie umständliche Konstruktionen, die gerade das Manövrieren durch den Großstadtdschungel zum unüberwindbaren Hindernis machen. Um diesen Mängeln aus dem Weg zu gehen und nicht mit einer vorgefertigten Liste empfehlenswerter Hersteller durch die Onlineshops zu flanieren, ist es sinnvoll, einen Blick auf die wichtigsten Dinge zu werfen, die Sie beim Kauf von Kinderwagen zu beachten haben.

Kombiwagen punkten mit entscheidenden Vorteilen

Es spielt eine Rolle, für welche Zwecke Sie den Kinderwagen nutzen. So macht es einen Unterschied, ob Sie den Wagen vor allen Dingen abseits befestigter Wege schieben, beim Laufen und Wandern oder aus rein praktischen Gründen für Kinderkrippe, Kindergarten und Einkauf. Mittlerweile hat sich ein facettenreicher Markt entwickelt, der für individuelle Voraussetzungen genau das passende Modell bietet. Der praktische Allrounder für alle Unentschlossenen ist der Kombiwagen: Es handelt sich dabei um einen Kinderwagen, der sich in wenigen Handgriffen in ein anderes Modell verwandelt. Insbesondere die Kombiwagen haben in den vorhergehenden Tests besonders positiv abgeschnitten.

Zertifikate und Prüfsiegel checken

Achten Sie beim Kauf eines Kinderwagens auf die Zertifikate, wie zum Beispiel das GS Siegel oder das TÜV Siegel. In diesem Fall können Sie davon ausgehen, dass der Kinderwagen alle EU-relevanten Richtlinien erfüllt, die nötigen Sicherheitszertifikate und Tests absolviert hat. Fehlt nur eines dieser Zertifikate, bildet dies einen erheblichen Unsicherheitsfaktor.

Was sagen andere Mamas und Papas?

Schlussendlich sind es die Bewertung und Empfehlung anderer Eltern, die eine der wichtigsten Kaufkriterien bilden. Wie sieht es mit den Erfahrungen von Freunden mit einem Kinderwagenmodell aus? Hier sollten Sie gezielte Fragen stellen und, wenn möglich, einen der Kinderwagen vielleicht zur Probe fahren. Macht das Gefährt einen stabilen Gesamteindruck und garantiert bestes Fahrverhalten auch auf unterschiedlichem Untergrund, steht einem Kauf fast nichts mehr entgegen.

Sicherheit

Im Kinderwagen fahren wir das Wichtigste im Leben spazieren, folglich sollten wir vor allen Dingen auf Sicherheit achten. Zu den zulässigen Sicherheitskriterien gehören Gurte und Bremsen sowie die Konstruktion eines Kinderwagens. Lassen sich die Feststellbremsen leicht einstellen und bieten einen sicheren Halt? Wie sieht es mit der Größe der Liegefläche aus?

Komfort und Bequemlichkeit

Leider fallen die meisten Liegeflächen viel zu eng und zu unkomfortabel aus, das zieht unwiderruflich den Unwillen der Kleinsten auf sich. Kinder werden sich nur in einem Wagen wohl fühlen, in dem sie Platz haben und später einen optimalen Rundumblick, der nicht auf Kosten der Sicherheit geht.

Montage und Bedienung

Kinderwagen sind den tagtäglichen Herausforderungen des Alltags ausgesetzt und sollen helfender Begleiter sein und nicht bremsendes Hindernis. Das gelingt nur, wenn der Kinderwagen sich im Handumdrehen und bestenfalls auch nur mit einer Hand aufbauen und abbauen lässt. Sind Sie darauf angewiesen, den Kinderwagen im Hausflur abzustellen, sollte er im zusammengeklappten Zustand nicht so viel Platz einnehmen. Bestenfalls passt das gesamte Gestell in Ihren Kofferraum: So können Sie den Kinderwagen auf Ausflüge und in den Urlaub problemlos mitnehmen.

Schadstoffe

Bei Unsicherheiten helfen ein Blick auf die aktuelle Liste des Umweltbundesamts und ein waches Auge beim Kauf. Sie sollten stutzig werden, wenn Sie einen sehr strengen, chemischen Geruch nach Kunststoff feststellen. Lassen Sie die Finger besser von diesem Modell, in den meisten Fällen befinden sich hier Schadstoffe in den Textilien.

Pflege und Reinigung

Optimale Kinderwagen lassen sich im Handumdrehen reinigen, um über viele Jahre hinweg einen guten Eindruck zu vermitteln. Bestenfalls sollten Sie alle Textilien einfach abnehmen können, um diese in die Waschmaschine zu geben. Der Kinderwagen sieht wieder wie neu aus und potenzielle Bakterien sind nicht zu befürchten.

Räder und Rollen

In den meisten Fällen besitzen Kinderwagen zwei größere Räder und zwei Kleinere, die wiederum besten Manövrierfähigkeiten bereithalten. Rollen aus Vollplastik büßen an Qualität ein, wohingegen die Vollgummireifen die Gefahr von Löchern in bergen. Die optimalen Kinderwagen im Test kombinieren die Eigenschaften beider Räder miteinander.

Das sagen Andere ...